Welthundeausstellung Worlddogshow 2006

Worlddogshow Welthundeausstellung 2007 Poznan Dogo Canario Alano Presa Espanol

Kurzer Bericht über die Welthundeausstellung 2006

Die FCI-Welthundeausstellung fand dieses Jahr in Polen statt.

Eigentlich hatten wir vor uns dises Wochenende auf den Kanaren zu befinden, doch durch familäre Schwierigkeiten konnten wir nicht so lange weg…

Und bevor wir garnichts machen fuhren wir halt zur World Dog Show 2007 in den wilden Osten.

Die Veranstaltung fand in vielen verschiedenen kleinen Hallen statt, was nicht gerade schön war  da man so nur einen Bruchteil der Veranstaltung mitbekam.

Wir fanden uns selbstverständlich am Dogo Canario (Alano) Ring ein. Trafen viele alte Bekannte und ein paar wenige Newcomer.

Wie wir uns schon vorher dachten kam es im Schönheitsring zu keinem internationalen Vergleich, da fast nur polnische, tschechische und slowakische Züchter anwesend waren. Daneben waren zwei bekannte Damen aus Holland mit polnischen Hunden, ein Nordamerikaner mit einem polnischen Hund und ein Romäne da.

Einziger Lichtblick zu einem internationlen Vergleich schien uns nur unser Freund Eduardo und Antonio der ehemalger Besitzer von Ch. Tor  zu sein.

Aber nur Eduardo hatte zwei Hunde von den Kanaren mitgebracht.

Viele mögen sich fragen warum bei einer Welthundeausstellung so wenig echte Konkurenz im Dogo Canario Ring da war…?

Das hat zwei Gründe der erste ist, dass von ein paar Ausnahmen abgesehen kaum ein spanischer Züchter es für nötig hält seine Hunde ausserhalb von Spanien vorzustellen und wenn schon dann lieber da wo der Markt sitz nämlich in den USA.

Der zweite Grund war, dass unser lieber Präsident die dies jährigen Monografica genau auf das gleiche Wochenende gelegt hatte, an denen im weit enfernten Polen die Welthundeausstelung war. Sicher war auf Tenerife eine weit aus größere Konkurenzdichte als in Polen, aber was soll’s wir waren nunmal in Polen gelandet.

Und Eduardo hatte von den Kanaren auch nicht irgendwelche noname-Hunde mitgebracht sondern den international bekannten “Champion Andy”.

Eduardo erzählte mir bereits ein paar Monate zuvor, dass er mit Andy kommen wollte um sich diesen leicht verdienten Welttietel zu holen, sein Bruder stelle dann zeitgleich einige Hunde aus ihrem Zwinger auf den Monografica aus.

Ich sagte da schon zu Eduardo dass es trotz der Bekanntheit des Rüden sehr am Richter liegen würde und das auch in Polen ein sehr konkurenzfähiger internationaler Champion steht.

Doch dann kam es ganz anders als auch ich vermutet hatte:

Der Richter war ein Tscheche der von der Rasse überhaupt gar keine Ahnung hatte. Er war Spezialrichter für Jagdhunderassen und hatte sich erst kurz bevor er den Ring betrat den Rassestandart durchgelesen.

Es war recht auffällig das er keine Ahnung von den bekannten Rassevertretern hatte und scheinbar hatte er eine vorliebe für falbe Hunde, den die waren bei ihm immer Vorne mit dabei.

Um es abzukürzen keiner der Favoriten gewann eine der Klassen, der Richter hatte einen verfetteten falben Rüden aus polnischer Zucht als besten Hund der Show gekürt. Der in Spanien fast alle anderen Rüden schlagende Ch. Andy wurde, vom Experten-Richter auf den 4. Platz degradiert und der Europachampion konnte auch nichts reißen. Das alles führte dazu das der Richter von einigen recht wüst beschimpft oder zumindest verarsc… wurde mit fragen ob er sich vieleicht verlaufen habe da er scheinbar meint er stände im Bullmastiff Ring oder richte auf jeden Fall so ect. .

Uns lies das kalt, da wir uns ja nur äusserst sekundär für Schönheitsaustellungen interessieren. Wobei ich schon sagen muß wenn das was da im Ring zu sehen war die Entwicklung unserer Rasse darstellt na dann gute Nacht. Sehr viele Hunde waren äußerst fett gemästet und voll mit Anabolika, was in Polen übrigens auch ohne Scheu ganz offen zugeben wird. Viele Hunde konnten sich nur schlecht bewegen und waren nach ein paar Runden im Ring schon vollkommen ausser Puste.

Jetzt fragen sich sicher einige warum wir überhaupt zu solchen Trauerspielen fahren bzw. wie wir als Leistungshardliner überhaupt eine Schönheitsaustellung betreten können…Tja wir besuchen ab und zu Ausstellungen um Hunde auf ihre Charaktereigenschaften zu überprüfen. Schönheitsaustellung und Wesensprüfung scheint in der heutigen Zeit wirklich nicht mehr zusammen zu passen, das ist wohl richtig aber deshalb gehen wir dann ja auch mit den Probanten raus. So war es auch auf der Welthundeausstellung, ich hatte zuvor einige bekannte Züchter angerufen und ihnen mitgeteilt das ich nach polen fahren werde und der Rest war ein Selbstläufer alle wollten das ich ihre Hunde im Wesen und vorallem im Schutzdienst teste. So kammen nach dem der Richter fertig gerichtet hatte alle zu uns raus wo wir die Hunde (leider im strömenden Regen) auf Ihre Wesens und Schutzdiensteigenschaften überprüften. Das Resultat war nicht gerade berauschend, aber ein zwei Kandidaten waren akzeptabel, wovon wir auch ein paar Fotos gemacht haben.

Alles in allem waren die Bewertungen im Schönheitsring ein Phrase, aber wir haben ein paar alte bekannte getroffen und das ist ja auch immer ganz nett.

Für Leute die sich selbst ein Bild machen wollen haben wir eine DVD der Worlddogshow 2007 hergestellt, die man auch direkt über uns beziehen kann.

Arne Pohlmeyer