AVD e.V.-Weihnachtstreffen 2010

AVD e.V. – Weihnachtstreffen 2010

.

AVD e.V. -Weihnachts-Treffen 2010

Zum diesjährigen Weihnachtstreffen hatten wir einen schönen niedersächsischen Hundeplatz mit gemütlichem Vereinsheim und (sehr wichtig) Flutlichtanlage angemietet.

Ab 12Uhr trudelten die Teilnehmer ein und schlossen sich beim Unterordnungs- und Schutzdiensttraining an. Neben normaler VPG-Arbeit, boten wir natürlich auch einige Möglichkeiten für moderne, spezielle oder sagen wir mal etwas unorthodoxe Schutzdiensteinlagen. So kamen natürlich auch Kanister, Flatterband, Klapperstock, Planen und ähnliche Utensilien zum Einsatz…

Neben dem offenen Training hatten wir gleich 6 Starter bei der zuchtrelevanten Wesensprüfung  ZWP1 und zwei Formwertprüfungen.

Alle Hunde konnten erfolgreich die ZWP bestehen. Natürlich gab es bei den, z.B. Teil noch ziemlich ungeübten Hunden kleinere, technische Mängel. Doch gerade dies zeigt natürlich, dass diese Zuchtwertprüfungen auch tatsächlich greifen. Mir persönlich ist es deutlich lieber, ich sehe junge Hunde die die ZWP (vielleicht auch mit ein paar kleinen Patzern) bestehen, als voll erwachsene Prüfungskandidaten, die langwierig darauf hintrainiert wurden.

Neben der Zuchtwertprüfung 1 stellten sich auch zwei Nachzuchthunde der Formwertprüfung.

Hier die Resultate:

Die ZWP 1 konnten die folgenden Hunde erfolgreich bestehen:

Xante de la Arena (Demonio de la Arena x Riqueza de la Arena)

Arnold v. braunscheiger Land (Arnold von Baden x Anja de la Guardia)

Talisa de la Arena (Arnold von Baden x Elly Import de la Arena)

Hampa de la Arena (Demonio de la Arena x Sheila)

Ambra de la Legion (Hampa de la Arena x Oroa de la Arena)

Silverio de la Arena (Arnold von Baden x Cobra de la Arena)

Formwertprüfung:

Cadimo de la Guardia: Formwertnote 2

Ambra de la Legion: Formwertnote 3

Auch außerhalb der Prüfungen wurden diesmal überdurchschnittlich viele Hunde vorgestellt, die man mit Fug und Recht als gut und teilweise sogar als sehr gut bezeichnen kann!

Neben den vielen interessanten Nachwuchshunden, sowie den häufig vorgestellten Routiniers,

hatten wir auch mal wieder dass (eher seltene) Vergnügen, die Rüden von Albert Spreu, Alexander Wulf und Paul Bauch in Action bewundern zu können.

Insgesamt hatten wir deutlich weniger schwache Hunde auf dem Platz als auf den vorangegangen Veranstaltungen dieses Jahres.

Positiv viel ebenfalls ins Auge, das sich gleich eine Reihe Hundeführer aufmachte und ihre Hunde in der Unterordnung präsentierten. Ein mutiges Unterfangen auf einem reinen Hundesportplatz… Doch man muss sagen auch die Unterordnung sitzt bei einem Großteil der vorgestellten Dogos Canarios. Wer hätte gedacht, dass z.B. auch die etwas „plump“ wirkenden, massiven Rüden wie z.B. Mike’s “Lenny“ oder Christian’s “Leo de la Arena“ eine so sportliche und freudige Unterordnung auf dem Kasten haben!

Da mir diesmal so viele Hunde gut gefallen haben, will ich mich nicht verzetteln und fange gar nicht erst an meine Favoriten aufzuzählen.

Nach dem Arbeitsprogramm fuhren wir gemeinsam, in ein nahe gelegenes Gasthaus, in dem wir einen Saal reserviert hatten. Dort fand dann dass Weihnachtsessen (in Form eines reichlichen Büfetts) statt. Vor der Eröffnung des Büfetts, wurde der übliche Jahresrückblick

Vorgetragen. Nach dem Essen wurden dann der Pokal für den  erfolgreichsten Hundeführer des Jahres 2010 übergeben. Derr Pokal ging zum wiederholten male an Timm Barche (Besitzer des Deckrüden “Hampa de la Arena“. Dann wurden noch einige Pläne, Neuerungen und Änderungen für die Zukunft verkündet und allen Aktiven, allen Mitgliedern und allen Züchtern viel Glück und Erfolg für das kommende Jahr gewünscht.

Ich bedanke mich bei allen aktiven Besuchern ganz herzlich, dass sie sich auch bei den nicht ungefährlichen Wetterverhältnissen aufgemacht haben, um mit uns dieses Weihnachtstreffen zu begehen. Mir ist sehr wohl klar, und darüber freue ich mich natürlich besonders, dass einige wirklich sehr weit angereist sind, wie z.B. die Bayern wie Martin Götz +Freundin, Peter Kick+Freundin und Paul Bauch,  die wohl die weiteste Strecke auf sich genommen haben.

Somit schließe ich diesen kurzen Bericht und Wünsche allen Freunden des AVD e.V. ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest

Arne Pohlmeyer

Präsident AVD e.V.