AVD e.V. – Sommertreffen 2012

AVD e.V. – Sommertreffen 2012 (Essen/NRW)

 

Das diesjährige Sommertreffen war ein voller Erfolg. Wirkliches Hochsommerwetter, wunderschöne Platzanlage, viele gute Hunde und gut gelaunte Besucher und Teilnehmer.

 

Zwar haben einige alte  “Stammkunden“ gefehlt, dafür waren aber jede Menge neue Gesichter anwesend. Dieses Event war, wie angekündigt, international besucht, so dass wir auch Teilnehmer aus Dänemark, England, Rumänien, Holland, Malaysia, Slowenien, Schweden usw. begrüßen konnten.  Die Teilnehmer waren sehr gemischt, vom Familienhundbesitzer, über Weightpulling-Cracks, bis hin zu mehreren Polizeihundeführern war alles vertreten.

 

Einige ganz eifrige sind bereits am Tag zuvor angereist und haben am “Warm-Up-Training“ in den Bereichen “Unterordnung“ und “Schutzdienst“ teilgenommen.

 

Das Sommertreffen startete um 11Uhr mit einem sehr interessanten “Freien Umweltparcours“ den die Teilnehmer auch eifrig zum trainieren nutzten. Im Trainingsparcour galt es die Hunde über verschiedene Untergründe, durch Wasserpools und über Hindernisse hinweg, entlang an, Luftgebläse, Wasserkanonen, dem Zugoverall etc. die Hunde zu leiten.

 

Nach dem Trainingsparcour, wurde eine freie Einheit Schutzdienstaufbau angeboten, die ebenfalls fleißig  genutzt wurde.

 

Danach war das holländische KNPV-Demo-Team an der Reihe. KNPV steht übersetzt für “Königliche Niederländische Polizeihunde Vereinigung“ und repräsentiert ein, seit Gründung (1907) so gut wie unverändertes, traditionelles Ausbildungs-System dar. In vielen Punkten ähnelt es den alten deutschen Polizeihundeprüfungen, bevor dieses Prüfungs-System hier zu Lande in SchH- und später in IPO-Sport umgewandelt und Schritt für Schritt immer mehr verändert und entfremdet wurde.

 

Das KNPV-Demo Team um Gio Badjou präsentierte uns eine schöne Vorführung, die bei allen Besuchern großes Interesse hervorrief.

 

Nach der KNPV-Vorführung waren dann die Tages-Wettkämpfe an der Reihe. Hier wurden Pokale für die beste “Control Work“, einer für den “schönsten Langen Gang“ und ein Pokal für die beste “Face-Attack“ vergeben.

 

Beim Pokalkampf “Control-Work“, mussten die Hundeführer Ihre Hunde unangeleint in der Unterordnung führen und dies nicht etwa schlicht auf der grünen Wiese, sondern unter hoher Ablenkung über verschiedene Untergründe etc. . So mussten die Hunde z.B. sauber in der Ablage liegen bleiben während ihnen zeitgleich verlockende Tennisbälle vor die Pfoten geworfen wurden und viele Schwierigkeiten und Ablenkungen mehr.

 

Der Pokalkampf “schönster Langer Gang“ wurde am Ärmel ausgetragen, wofür wir als Figuranten, den IPO-Wettkampfhelfer Pierre-Marcel Franzen rekrutiert hatten. Marcel nahm die Hunde alle druckvoll, gleichmäßig und sauber an.

 

Der Wettkampf “Face Attack“ (Ringstyle Mutprobe “Angesicht zu Angesicht“) wurde von dem bei uns ausgebildeten Decoy Marius Brecht souverän figuriert. Bedingt durch das Sammelsurium an Vorbelastungen (Hürde, Bungee-Kanister, Wasserbomben, Kennelboxen, Flatterbänder etc.) war dieser Wettkampf für die Hunde wohl eine der schwierigsten zu bewältigenden Leistungsaufgaben des Tages. Es gab nur eine geringe Anzahl von Hunden, die trotz der Belastungen über die Hindernisse flogen, wie wir es uns im Optimalfall ausgemalt hatten.

 

Alle Tageswettkämpfe wurden sehr gut angenommen und hatten einen starken Zulauf. Natürlich ging dies etwas von der Zeit des freien Trainings ab, doch hatten so auch die vielen neuen Zuschauer, einen viel besseren Überblick und konnten die Hunde deutlich besser vergleichen. Chaotisches Durcheinander (wie es bei reinen Arbeitstreffen häufig etwas anmutet) gab es hier nicht, alles war klar strukturiert und gut organisiert.

 

Nach den Tages-Wettkämpfen waren die Zuchtwertprüfungen (ZWPs), gefolgt von den Formwertprüfungen an der Reihe.

 

Hier die Ergebnisse:

“Control Work“ (Offene Klasse)

1.Platz: Digger

2.Platz: Raja de la Arena

3.Platz: Apollo de la Legion

 

“Control Work“ (Dienstgebrauchshunde-Klasse)

1.Platz: Ajax

2.Platz: Kafka vom Hellerwald

3.Platz: Holly

 

“Schönster langer Gang“ (IPO-Ärmel)

1.Platz: Cali de la Arena

2.Platz: Xante de la Arena

  1. Platz: Antik von den brennden Herzen
  2. Platz: Apollo de la Legion
  3. Platz: Yamito de la Arena

3.Platz: Calandor de la Guardia

 

“Face Attack“ (Ring-Vollschutz)

1.Platz: Antik von den brennenden Herzen

2.Platz: Lenny

3.Platz: La Casa de Locos Amparo

 

 

Zuchtwertprüfungen (ZWPs):

ZWP1: Tyron (Fremdrasse), bestanden

ZWP1: J7’s Korreena, bestanden

ZWP1: J7’s Goblin (X-Canario), bestanden

ZWP1: Wedekind de la Arena, bedingt bestanden

ZWP2: La Casa de Locos Adioz, bestanden

ZWP2: Ajax, nicht bestanden

 

 

Nach dem das umfangreiche Tagesprogramm bewältigt war, gab es noch eine Stunde freies Schutzdiensttraining, bevor die Nachtübung eingeläutet wurde.

 

Die Nachtübung wurde erstmals von Sascha Peters geplant und gebaut. Als besonders positiv sei vermerkt, dass der gesamte Parcours sehr gut für die Zuschauer einsehbar war, weshalb keinerlei Langeweile aufkam. Die Stationen waren sehr anspruchsvoll und wurden von Klasse zu Klasse deutlich gesteigert. Insgesamt zeigten die teilnehmenden Hunde gute Leistungen. Die Junghundeklasse schien, für den doch noch sehr jungen Durchschnitt (Welpenalter), schon recht schwer, insgesamt aber zu bewältigen.

 

Die Bronzeklasse würde ich als perfekt angeglichen bezeichnen. Die Silberklasse wie selbstredend auch die Goldklasse war schon eine echte Herausforderung, auch für die sehr mutigen und harten Hunde. Ohne eine dicke Portion Schneid gab es in den beiden hohen Klassen keine Chance für die Hunde weit vorn mitzuspielen…

 

Hier die Bewertungen des Nachtwettkampfes:

 

Junghundklasse:

1.Platz: Pohlmeyer’s: A’ Patrasch von der Lönshütte

2.Platz: Garbo de la Arena

3.Platz: Guerra Kali de la Arena

 

Bronzeklasse:

1.Platz: Cali de la Arena

2.Platz: Yacanto de la Arena

2.Platz: Gambler

2.Platz: J7’s Koreena

3.Platz: Kafka vom Hellerwald

 

 

Silberklasse:

1.Platz: Raupe

1.Platz: Digger

2.Platz: Raja de la Arena

3.Platz: Amparo la Casa de Locos

 

 

Goldklasse:

1.Platz: Thekla

2.Platz: Buaro de la Guardia

3.Platz: Lenny

 

 

Dieses großartige Event, welches sicher vielen in positiver Erinnerung bleiben wird, wurde mit der Siegerehrung um ca. 5:00 morgens erschöpft aber zufrieden beendet.

 

 

Ein besonderer Dank geht an ALLE helfenden Hände, an alle planenden Köpfe, an alle Figuranten, Prüfungsleiter und Prüferanwärter, an unser holländisches KNPV-Team, an alle “Bürohelfer“, an alle die Equipment zur Verfügung stellten, an Albert Spreu für das Sponsoring der Tagespokale, an alle Teilnehmer und Besucher und „last but not least“ an die ganze OG-Essen. Vielen Dank!!!

 

Bis zum nächsten Treffen verbleiben wir mit

 

Besten Grüßen und allzeit “Gut Griff“

Arne Pohlmeyetr (AVD e.V.)

 

 

(P.S. die fehlenden Urkunden können kostenlos unter sabrina@lacasadelocos.deangefordert werden)