AVD e.V.-Sommertreffen 2007

Am 15. und 16. September fand das diesjährige AVD e.V.-Sommertreffen in Essen statt.

 Unserem Verein stehen in Essen mehrere Platzanlagen zur Verfügung.

Wir hatten uns dieses Jahr entschlossen das Alano-Treffen auf dem Gelände des PHV-Essen auszurichten. Der PHV ist ein Verband für das Schutz- und Polizeihundewesen, in dem wiederum AVD e.V.-Mitglieder im Vorstand Ämter bekleiden.

Die vergangenen beiden Jahre hatten wir ja das Vereinsgelände des DVG-Essen Karnap genutzt. Die Treffen dort waren auch immer sehr erfolgreich und auch in Zukunft werden wir sicher einer Einladung aus Karnap wieder freudig folgen. Doch ist es gerade im Bezug auf unsere abwechslungsreichen Nachtübungen immer von Vorteilt, wenn wir die Plätze ab und zu mal wechseln.

 

Das diesjährige Ausbildungsgelände und das riesige Clubheim des PHV war absolut hervorragend geeignet um ein schönes AVD e.V.-Treffen auszurichten, und ich denke das war es auch…

Der Zuschauerandrang war nicht so besonders groß, dafür waren aber fast alle Besucher aktive Hundeführer und so waren sehr viele Hunde bei der Arbeit zu sehen. Und das sollte ja auch der eigentliche Sinn unserer Treffen sein.

 

Los ging es am Samstagvormittag so um 11Uhr. Wir begannen mit einem kleinen aber ausgeklügelten Wesensparcour, der die Belastbarkeit, die Geschicklichkeit und die Umwelttauglichkeit der Hunde fordern sollte.

 

Da nach ging es los mit der Ausbildung im Schutzdienstbereich. Gearbeitet wurde mit Elementen aus dem IPO, VPG, KNPV und Mondioring.

 

Während der beginnenden Dämmerung wurden die letzten Meldungen zur Nachtübung angenommen. Und die allgemeinen Regeln und der Ablauf der Nachtübung genau erklärt. Die Nachtübung wurde von unserem zweiten Vorsitzenden Frank Nedel hervorragend geleitet!

Nach Einbruch der Dunkelheit ging startete unsere, immer sehr beliebte, Nachtübung.

Die Starter der Nachtübung konnten ihre Hunde in drei verschiedenen Klassen melden, die Junghundklasse, die Silberklasse und die Goldklasse.

 

Es wurden neben unseren Dogo Canarios auch noch eine ganze Reihe anderer Rassen gemeldet (wie z.B. Malinois, Rottweiler, Dobermänner, Am.Staffs und Mischlinge).

Nachtübung / Wesensparcour mit Schutzdienst

Junghundklasse:

1. Platz: Patrino de la Arena (54 Pkt)

2. Patz: Ora de la Arena (50 Pkt)

2. Platz: Alf vom Teufelshof (Dobermann) (50 Pkt)

3. Platz: Quentin de la Arena (48 Pkt)

4. Platz: Oso de la Arena (46 Pkt)

5. Platz: Tara (Pitbull / Am. Staff FCI) (42 Pkt)

6. Platz: Rubio (40 Pkt)

7. Platz: Quattro de la Arena (39 Pkt)

8. Platz: Pantera de la Arena (38 Pkt)

9. Platz: Ole Ole de la Arena (37 Pkt)

10. Platz: Orca de la Arena (30 Pkt)

11. Platz: Chila (23 Pkt)

12. Platz: Gordian (Schwarzer Russischer Terrier) (21 Pkt)

13. Platz: Orlanda de la Arena (18 Pkt)

Silberklasse:

1. Platz: Dureza de la Arena (46 Pkt)

2. Platz: Capitán de la Arena (44 Pkt)

3. Platz: Sparky (Rottweiler-Dogo Canario Mix) (35 Pkt)

4. Platz: Dora von Walhalla (34 Pkt)

5. Platz: Lenny (33 Pkt)

6. Platz: Jeno’s Berta (32 Pkt)

7. Platz: Toni (29 Pkt)

8. Platz: Mago de la Arena (28 Pkt)

9. Platz: Maria de la Arena (26 Pkt)

9. Platz: Hombre de la Arena (26 Pkt)

10. Platz: Schakal (Malinois-DSH-Mix) (25 Pkt)

11. Platz: Tequilla (Rottweiler) (24 Pkt)

12. Platz: Bugspy Malone Space Invaders (Pitbull/Am. Staff FCI) (21 Pkt)

13. Platz: Zeus (Pibull/Am. Staff FCI) (18 Pkt)

14. Platz: Leo de la Arena (17 Pkt)

15. Platz: Prinz (16 Pkt)

16. Platz: Maja (Labrador-Boxer-Mix) (14 Pkt)

17. Platz: Digger (Cane Corso-Am. Bulldog-Mix) (10 Pkt)

Goldklasse

1. Platz: Hampa de la Arena (42 Pkt)

2. Platz: Honra de la Arena (36 Pkt)

3. Platz: Clara vom Further Moor (Malinois) (35 Pkt)

4. Platz: Parko (Nedel) (34 Pkt)

Am zweiten Tag starteten wir mit der Ausbildung und versuchten einige Fehler der Hunde wieder aufzuarbeiten. An dieser Stelle ein großes Lob an “Theo” (griechisch) der, obwohl erst vor einer Woche den Figurantenlehrgang absolviert, stramm seinen Mann stand und einen starken Hund nach dem anderen nahm (auch Hunde wie Arnold und Parko die ihm dicke Knutschflecke hinterließen) ohne dabei zu murren. Theo hat überhaupt keinen Dogo Canario und ist noch nicht einmal Mitglied, er figurierte nur aus Freude und Wissbegieren. Daumen hoch!

Etwas später waren dann die Prüfungen an der Reihe.

Der Formwertprüfung unterzogen sich die Hunde Wizard de Irema Curto, Ora de la Arena, Lenny (Lauß), Mora de la Arena, Moja de la Arena. Formwertprüfer war Timm Barche. Timm Barche gehört zu der kleinen Hand voll Leute in Deutschland, die den Formwert des Dogo Canario korrekt ermitteln können.

Hier die Bewertungen der Formwertprüfung:

Wizard de Irema Curto: Formwertnote 2 (ohne Abstriche)

Ora de la Arena: Formwertnote 2 (mit leichten Abstrichen)

Lenny (Lauß): Formwertnote 2 (mit leichten Abstrichen)

Mora de la Arena: Formwertnote 3 (ohne Abstriche)

Moja de la Arena: Formwertnote 3 (mit deutlichen Abstrichen)

Da nach folgten die Wesensprüfungen für Zuchthunde in Ruhe und Reizlage.

Gemeldet wurden drei Rüden in der Klasse ZWP2, die Rüden waren Hampa de la Arena, Lennox de la Arena, Quentin de la Arena.

Richter war Frank Nedel. Hier seine Urteile:

Hampa de la Arena

Allgemeiner Eindruck:

Sehr guter charakterstarker Rüde mit tadelloser Vorstellung in Ruhe- und in Reizlage.

Bewertung: Voll bestanden

Lennox de la Arena

Allgemeiner Eindruck:

Sehr guter charakterstarker Rüde mit tadelloser Vorstellung in Ruhe- und in Reizlage.

Bewertung: Voll bestanden

Quentin de la Arena

Allgemeiner Eindruck:

Sehr guter , noch sehr junger (12Monate) Rüde, der noch etwas unerschrockener sein könnte.

Bewertung: Voll bestanden

Zu den ZWP’s (Zuchtwertprüfungen) will ich anmerken das vielleicht schon einigen aufgefallen ist, dass Timm mit Hampa de la Arena (Sheila x Odin) doch bereits die ZWP3 und schon mehrere malew die ZWP2 abgelegt hat. Dies sollte keinen verwundern sondern lieber animieren Timm nicht nachzustehen und auch die eigenen Hunde immer wieder Leistungsprüfungen zu unterziehen um so die tatsächliche dauerhafte Qualität der Hunde zu untermauern.

Des weiteren wollen wir auch die anderen beiden ZWP-Starter bedenken, Quentin und Lennox. Beide Hunde haben mich absolut beeindruckt!

Lennox de la Arena (Zora Puma) wurde sehr lange nicht gearbeitet und legte für mich, aus Figurantensicht, eine absolute Spitzenleistung hin. Der Rüde war absolut sicher in der Ruhelage und blitzschnell, hart und extremwehrfähig in der Reizlage. Sehr schön!

Quentin de la Arena (Cobra x Odin) legte eine nicht ganz tadellose, aber trotzdem nicht minder zu bewertende Vorstellung hin und das obwohl er erst am nächsten Tag seinen ersten Geburtstag feiern durfte. Mit 12 Monaten ist er der erste Hund (Molosser!) der die ZWP2 erfolgreich bestanden hat. Herzlichen Glückwunsch!

(Für die Insider aus alten Zeiten die ZWP2 ist ähnlich wie die ZTP-BV (Sewerin) nur das sie nicht am Beuteärmel figuriert wird, sondern am Anzug und das der Scheintäter wesentlich kürzer und somit direkter aus dem Versteck her raus angreift. In der Ruhelage ist sie auch etwas verschärft. Also so zu sagen eine etwas härtere ZTP-BV.)

Nach den Prüfungen ließen wir das Treffen mit ein wenig Training und leckeren Kuchen und Waffeln gemütlich ausklingen.

Auch dieses Jahr waren wieder ernsthafte Hundesportler, Ausbilder und angehörige der Polizeihundestaffeln als Gäste und Teilnehmer vertreten.

Alles in Allem also wieder ein gelungenes AVD e.V. Treffen was voll unter dem Stern des Arbeits-Dogo Canarios stand.

Ein riesiger Dank geht an den gesamten PHV-Essen, an alle Helfer (wie z.B. den überaus hilfsbereiten Thomas) und an die Organisatoren des AVD e.V. Sommertreffens 2007 ganz besonders an Claudia und Hannes die dieses Treffen erst ermöglicht haben. Vielen Dank!!!

Arne Pohlmeyer